tu project | Freie Wahl
WS 2019/20
tu pro­ject – Roof Water-Farm III
Inno­va­tive Nah­rungs­mit­tel­pro­duk­tion in der Stadt
WS 2019/20
Dozenten
Andreas Horn
Atilla Öztürk
ver­ant­wort­lich:
Dr. Grit Bür­gow
Typ
Projektseminar (selbstorganisiert)
LV-Nr.
06361300 L44
Umfang
6 ECTS (unbe­no­tet)
Raum
SE-RH 006 (Ate­lier)
Termine
ab 18.10.2019
frei­tags
12:00 – 14:00 Uhr
Titelbild: © Andreas Horn

Das Seminar Roof Water-Farm findet im Rahmen des gleichnamigen tu-projects statt. Themenschwerpunkt ist der Anbau von hochnährstoffreichen und gesunden Nahrungsmitteln in hydroponischen Systemen. Theoretische Grundlage bietet die Recherchearbeit aus den vergangenen Semestern. Bei der Hydroponik wurzeln die Pflanzen anstelle von Erde in Wasser, das mit Nährstoffen angereichert ist.

Im kommenden Wintersemester wird es eine Vielzahl von Bearbeitungsthemen geben: Das Hydroponik-Gewächshaus im Block 6 (Kreuzberg) wird bis in den späten Herbst betrieben und anschließend winterfest gemacht. Die in den vergangenen Semestern gebauten Prototypen werden auf dem Campus getestet und bewirtschaftet. Der Bau einer Hydroponik-Anlage für das Urban Gardening Projekt in der Friedrichstraße wird geplant.

Der Fokus liegt jedoch auf dem Bau eines modularen Hydroponik-Anlage für den öffentlichen Raum. Welches Hydroponik-System bietet sich am besten an? Welche Raumtypologien haben Kapazitäten und bieten eine Infrastruktur für die Integration hydroponischer Systeme? Welche organisatorischen Strukturen müssen aufgebaut werden, um eine derartige Anlage zu betreiben?

Teilnahme an regelmäßige Treffen und Bereitschaft zur eigenverantwortlichen Projektarbeit sind Teilnahmevoraussetzung. Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es bis zu 6 ECTS (unbenotet), die im freien Wahlbereich angerechnet werden können.

Ansprechpartner: Andreas Horn /

Das Semi­nar Roof Water-Farm fin­det im Rah­men des gleich­na­mi­gen tu-pro­jects statt. The­men­schwer­punkt ist der Anbau von hoch­nähr­stoff­rei­chen und gesun­den Nah­rungs­mit­teln in hydro­po­ni­schen Sys­te­men. Theo­re­ti­sche Grund­lage bie­tet die Recher­che­ar­beit aus den ver­gan­ge­nen Semes­tern. Bei der Hydro­po­nik wur­zeln die Pflan­zen anstelle von Erde in Was­ser, das mit Nähr­stof­fen ange­rei­chert ist.

Im kom­men­den Win­ter­se­mes­ter wird es eine Viel­zahl von Bear­bei­tungs­the­men geben: Das Hydro­po­nik-Gewächs­haus im Block 6 (Kreuz­berg) wird bis in den spä­ten Herbst betrie­ben und anschlie­ßend win­ter­fest gemacht. Die in den ver­gan­ge­nen Semes­tern gebau­ten Pro­to­ty­pen wer­den auf dem Cam­pus getes­tet und bewirt­schaf­tet. Der Bau einer Hydro­po­nik-Anlage für das Urban Gar­de­ning Pro­jekt in der Fried­rich­straße wird geplant.

Der Fokus liegt jedoch auf dem Bau eines modu­la­ren Hydro­po­nik-Anlage für den öffent­li­chen Raum. Wel­ches Hydro­po­nik-Sys­tem bie­tet sich am bes­ten an? Wel­che Raum­ty­po­lo­gien haben Kapa­zi­tä­ten und bie­ten eine Infra­struk­tur für die Inte­gra­tion hydro­po­ni­scher Sys­teme? Wel­che orga­ni­sa­to­ri­schen Struk­tu­ren müs­sen auf­ge­baut wer­den, um eine der­ar­tige Anlage zu betrei­ben?

Teil­nahme an regel­mä­ßige Tref­fen und Bereit­schaft zur eigen­ver­ant­wort­li­chen Pro­jekt­ar­beit sind Teil­nah­me­vor­aus­set­zung. Für die erfolg­rei­che Teil­nahme gibt es bis zu 6 ECTS (unbe­no­tet), die im freien Wahl­be­reich ange­rech­net wer­den kön­nen.

Ansprech­part­ner: Andreas Horn / a.​horn@​isr.​tu-​berlin.​de

Titelbild: © Andreas Horn
tu project | Freie Wahl

tu pro­ject – Roof Water-Farm III

Inno­va­tive Nah­rungs­mit­tel­pro­duk­tion in der Stadt

Dozenten:
Andreas Horn
Atilla Öztürk
ver­ant­wort­lich:
Dr. Grit Bür­gow
Typ: Projektseminar (selbstorganisiert)
Sprache: DE
LV-Nr.: 06361300 L44
Umfang: 6 ECTS (unbe­no­tet)
Raum: SE-RH 006 (Ate­lier)
Termine: ab 18.10.2019
frei­tags
12:00 – 14:00 Uhr
Abbildung: © Andreas Horn

Das Seminar Roof Water-Farm findet im Rahmen des gleichnamigen tu-projects statt. Themenschwerpunkt ist der Anbau von hochnährstoffreichen und gesunden Nahrungsmitteln in hydroponischen Systemen. Theoretische Grundlage bietet die Recherchearbeit aus den vergangenen Semestern. Bei der Hydroponik wurzeln die Pflanzen anstelle von Erde in Wasser, das mit Nährstoffen angereichert ist.

Im kommenden Wintersemester wird es eine Vielzahl von Bearbeitungsthemen geben: Das Hydroponik-Gewächshaus im Block 6 (Kreuzberg) wird bis in den späten Herbst betrieben und anschließend winterfest gemacht. Die in den vergangenen Semestern gebauten Prototypen werden auf dem Campus getestet und bewirtschaftet. Der Bau einer Hydroponik-Anlage für das Urban Gardening Projekt in der Friedrichstraße wird geplant.

Der Fokus liegt jedoch auf dem Bau eines modularen Hydroponik-Anlage für den öffentlichen Raum. Welches Hydroponik-System bietet sich am besten an? Welche Raumtypologien haben Kapazitäten und bieten eine Infrastruktur für die Integration hydroponischer Systeme? Welche organisatorischen Strukturen müssen aufgebaut werden, um eine derartige Anlage zu betreiben?

Teilnahme an regelmäßige Treffen und Bereitschaft zur eigenverantwortlichen Projektarbeit sind Teilnahmevoraussetzung. Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es bis zu 6 ECTS (unbenotet), die im freien Wahlbereich angerechnet werden können.

Ansprechpartner: Andreas Horn /

Das Seminar Roof Water-Farm findet im Rahmen des gleichnamigen tu-projects statt. Themenschwerpunkt ist der Anbau von hochnährstoffreichen und gesunden Nahrungsmitteln in hydroponischen Systemen. Theoretische Grundlage bietet die Recherchearbeit aus den vergangenen Semestern. Bei der Hydroponik wurzeln die Pflanzen anstelle von Erde in Wasser, das mit Nährstoffen angereichert ist.

Im kommenden Wintersemester wird es eine Vielzahl von Bearbeitungsthemen geben: Das Hydroponik-Gewächshaus im Block 6 (Kreuzberg) wird bis in den späten Herbst betrieben und anschließend winterfest gemacht. Die in den vergangenen Semestern gebauten Prototypen werden auf dem Campus getestet und bewirtschaftet. Der Bau einer Hydroponik-Anlage für das Urban Gardening Projekt in der Friedrichstraße wird geplant.

Der Fokus liegt jedoch auf dem Bau eines modularen Hydroponik-Anlage für den öffentlichen Raum. Welches Hydroponik-System bietet sich am besten an? Welche Raumtypologien haben Kapazitäten und bieten eine Infrastruktur für die Integration hydroponischer Systeme? Welche organisatorischen Strukturen müssen aufgebaut werden, um eine derartige Anlage zu betreiben?

Teilnahme an regelmäßige Treffen und Bereitschaft zur eigenverantwortlichen Projektarbeit sind Teilnahmevoraussetzung. Für die erfolgreiche Teilnahme gibt es bis zu 6 ECTS (unbenotet), die im freien Wahlbereich angerechnet werden können.

Ansprechpartner: Andreas Horn /

Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen | Prof. Angela Million | Institut für Stadt- und Regionalplanung | TU Berlin