Städ­te­bau­li­ches Ent­wer­fen | WS 2013/14

Städ­te­bau­li­ches Ent­wer­fen (VL)

Dozen­tin: Prof. Dr. Uttke

Modul: BA8 SRP
Umfang: 2 SWS
Ver­an­stal­tungs­typ: VL
Ter­mine: Don­ners­tags 10.00 – 12.00 Uhr
1. Ter­min: 24.10.2013
Raum: EB 222


Städ­te­bau gibt Ant­wor­ten auf soziale und funk­tio­nale Anfor­de­run­gen und beein­flusst gleich­zei­tig auch immer die Gestalt von Stadt oder Land­schaft. Stadt- und Regio­nal­pla­ner neh­men in unter­schied­li­chen Berufs­fel­dern maß­geb­lich Ein­fluss auf die Gestal­tung der gebau­ten Umwelt. Sie müs­sen daher pro­funde Kennt­nisse des Ent­wer­fens und Bewer­tens von städ­te­bau­li­chen Qua­li­tä­ten im Neu­bau und Bestand erwer­ben und Kom­pe­ten­zen zur Steue­rung von Ent­wick­lun­gen haben. Städ­te­bau­li­ches Ent­wer­fen ist dabei sowohl ein „Gestal­tungs­akt“ als auch ein Pro­zess des Aus­han­delns viel­fäl­ti­ger Anfor­de­run­gen und Vor­stel­lun­gen ver­schie­de­ner Akteure. Stadt- und Regio­nal­pla­ner fin­den sich somit an den Schnitt­stel­len gesell­schaft­li­chen Han­delns wie­der.

Im Rah­men der Vor­le­sungs­reihe wer­den Grund­la­gen für das städ­te­bau­li­che Ent­wer­fen ver­mit­telt und anhand von Übun­gen erprobt. Stu­die­rende wer­den mit Typo­lo­gien, Merk­ma­len und Funk­ti­ons­wei­sen ver­schie­de­ner städ­te­bau­li­cher Ele­mente ver­traut gemacht und an Metho­den einer krea­ti­ven und expe­ri­men­tel­len For­mu­lie­rung von baulich-​räumlichen Lösun­gen her­an­ge­führt. The­men wie Bebau­ung, öffent­li­cher Raum und Außen­raum wer­den im Hin­blick auf ihr Zusam­men­wir­ken und ihre gestal­te­ri­sche, funk­tio­nale und soziale Bedeu­tung erör­tert. Beson­ders her­aus­ge­ar­bei­tet wer­den Grund­la­gen für den städ­te­bau­li­chen Ent­wurf auf der räum­li­chen Ebene des Quar­tiers und des Stadt­teils und ihrer Gebäude‑, Frei­raum- und Erschlie­ßungs­ty­po­lo­gien.

An der Vor­le­sung neh­men alle Stu­die­ren­den des Moduls „Städ­te­bau­li­ches Ent­wer­fen“ teil. Die Ver­an­stal­tung wird im engen Zusam­men­hang mit der Vor­le­sung „Grund­la­gen der Kar­to­gra­phie und Plan­dar­stel­lung“ und der Übung „Ein­füh­rung in die Anwen­dung von Bild­be­ar­bei­tung und CAD“ ange­bo­ten. Als prü­fungs­äqui­va­lente Leis­tun­gen wer­den die Anfer­ti­gung von Ana­ly­se­kar­ten und Steg­reif­ent­wür­fen sowie einer abschlie­ßen­den Doku­men­ta­tion der Übun­gen erwar­tet und bewer­tet.

Eine gemein­same Ein­füh­rungs­ver­an­stal­tung mit dem SE „Ein­füh­rung in com­pu­ter­ge­stützte Dar­stel­lung“ fin­det am fin­det am Don­ners­tag, den 17.10.2013, von 16–18 Uhr statt!