B10 | Städtebaulicher Entwurf
WS 2019/20
SPREE­LE­BEN: Vom Gewer­be­ge­biet zum Stadt­quar­tier
WS 2019/20
Dozent*innen
Prof. Dr. Angela Mil­lion
Dr. Felix Bent­lin
Dr. Anna Juliane Hein­rich
Dr. Agnes Mül­ler
Typ
Übung
LV-Nr.
06361300 L10
Umfang
4 SWS / 8 ECTS
Raum
SE-RH 006 (Ate­lier)
Termine
ab 17.10.2019
don­ners­tags
10:00 – 17:00 Uhr
Titelbild: © FG Städtebau

Im Rahmen der Übung sollen die Fähigkeiten, städtebauliche Qualitäten und Eigenschaften zu erkennen, zu analysieren und zu bewerten erlernt werden. Darauf aufbauen wird konzeptionelle Arbeit und selbstständiges städtebauliches Entwerfen – als Zusammenspiel intuitiven und analytischen Handelns – geübt und praktiziert.

In Kleingruppen werden eine konkrete städtebauliche Situation analysiert, Ideen und Leitbilder entwickelt und Gestaltungsansätze abgeleitet. Die Erarbeitung der städtebaulichen Konzepte und Entwürfe erfolgt in Einzel- und Gruppenarbeiten. Die Entwurfstätigkeit wird durch Teilübungen, fachliche und methodische Inputs und Werkstatttage unterstützt. Es werden unterschiedliche Darstellungsformen (u. a. Handskizzen, CAD, Modellbau) angewendet. Die Kleingruppenarbeit wird über Konsultationen begleitet. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Zwischenergebnisse präsentiert, diskutiert und bewertet.

Die Veranstaltung wird gebündelt in der ersten Semesterhälfte angeboten (Do 17.10.2019 – 30.01.2020).

Titelbild: © FG Städtebau
B10 | Städtebaulicher Entwurf

SPREE­LE­BEN: Vom Gewer­be­ge­biet zum Stadt­quar­tier

Dozent*innen:
Prof. Dr. Angela Mil­lion
Dr. Felix Bent­lin
Dr. Anna Juliane Hein­rich
Dr. Agnes Mül­ler
Typ: Übung
Sprache: DE
LV-Nr.: 06361300 L10
Umfang: 4 SWS / 8 ECTS
Raum: SE-RH 006 (Ate­lier)
Termine: ab 17.10.2019
don­ners­tags
10:00 – 17:00 Uhr
Abbildung: © FG Städtebau

Im Rahmen der Übung sollen die Fähigkeiten, städtebauliche Qualitäten und Eigenschaften zu erkennen, zu analysieren und zu bewerten erlernt werden. Darauf aufbauen wird konzeptionelle Arbeit und selbstständiges städtebauliches Entwerfen – als Zusammenspiel intuitiven und analytischen Handelns – geübt und praktiziert.

In Kleingruppen werden eine konkrete städtebauliche Situation analysiert, Ideen und Leitbilder entwickelt und Gestaltungsansätze abgeleitet. Die Erarbeitung der städtebaulichen Konzepte und Entwürfe erfolgt in Einzel- und Gruppenarbeiten. Die Entwurfstätigkeit wird durch Teilübungen, fachliche und methodische Inputs und Werkstatttage unterstützt. Es werden unterschiedliche Darstellungsformen (u. a. Handskizzen, CAD, Modellbau) angewendet. Die Kleingruppenarbeit wird über Konsultationen begleitet. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Zwischenergebnisse präsentiert, diskutiert und bewertet.

Die Veranstaltung wird gebündelt in der ersten Semesterhälfte angeboten (Do 17.10.2019 – 30.01.2020).

Im Rahmen der Übung sollen die Fähigkeiten, städtebauliche Qualitäten und Eigenschaften zu erkennen, zu analysieren und zu bewerten erlernt werden. Darauf aufbauen wird konzeptionelle Arbeit und selbstständiges städtebauliches Entwerfen – als Zusammenspiel intuitiven und analytischen Handelns – geübt und praktiziert.

In Kleingruppen werden eine konkrete städtebauliche Situation analysiert, Ideen und Leitbilder entwickelt und Gestaltungsansätze abgeleitet. Die Erarbeitung der städtebaulichen Konzepte und Entwürfe erfolgt in Einzel- und Gruppenarbeiten. Die Entwurfstätigkeit wird durch Teilübungen, fachliche und methodische Inputs und Werkstatttage unterstützt. Es werden unterschiedliche Darstellungsformen (u. a. Handskizzen, CAD, Modellbau) angewendet. Die Kleingruppenarbeit wird über Konsultationen begleitet. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Zwischenergebnisse präsentiert, diskutiert und bewertet.

Die Veranstaltung wird gebündelt in der ersten Semesterhälfte angeboten (Do 17.10.2019 – 30.01.2020).

Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen | Prof. Angela Million | Institut für Stadt- und Regionalplanung | TU Berlin