Mikro­aka­de­mie SS 15
Dozent: Kars­ten M. Droh­sel
Ter­mine:
26. & 27.  Juni 2015

Ziel die­ses MIKRO­KUR­Ses ist euch eine Her­an­ge­hens­weise zur Erfas­sung und Erschlie­ßung eines Ortes vor­zu­stel­len und diese mit­ein­an­der zu prak­ti­zie­ren. Gemein­sam wol­len wir ler­nen einen bestimm­ten Ort tat­säch­lich wahr­neh­men zu kön­nen. Dabei lei­ten uns Fra­gen wie:

  • Was ist da, was sehen wir, was neh­men wir (für) wahr?!
  • Was macht das beson­dere aus, was ist das spe­zi­fi­sche?!
  • Was ist das Wesen des Ortes, der ‚Genius Loci’ und kann man die­sen fin­den?!
  • Ist der Ort voll­stän­dig oder ist was zu viel bzw. fehlt etwas?!
  • Wie kön­nen wir das indi­vi­du­ell Erlebte fas­sen, dar­stel­len und an andere ver­mit­teln?!
  • Wie las­sen sich die „Fund­stü­cke“ zu einem Thema ver­dich­ten oder unter einem Begriff grup­pie­ren?!
  • Wie kön­nen wir Kon­stel­la­tio­nen schaf­fen?!
  • Was lässt sich dar­aus ablei­ten?! (Intervention/​Ausstellung/​räumlicher Ent­wurf…)

Die Übung ist eine wich­tige Vor­stufe zur Erschlie­ßung und Erfas­sung eines Ortes an dem etwas pas­sie­ren soll. Hier­bei ist es uner­heb­lich, ob es sich um eine tem­po­räre oder per­ma­nente Ver­än­de­rung han­delt, denn die Auf­merk­sam­keit, die wir auf die­sen Ort rich­ten, lässt uns sowohl Poten­tiale und Stär­ken als auch Män­gel oder Schwä­chen fin­den, wel­che dann gemein­sam reflek­tiert, dis­ku­tiert, mate­ria­li­siert, geord­net und zur Dis­kus­sion gestellt wer­den. Um auch andere Per­so­nen in den Dis­kurs ein­zu­be­zie­hen soll am Ende der bei­den Work­sh­op­tage eine Steg­reif Aus­stel­lung auf­ge­baut und die Ergeb­nisse in einem erwei­ter­ten Rah­men zur Dis­kus­sion gestellt wer­den.
Teil­neh­me­rIn­nen erhal­ten 1 LP. Anmel­dun­gen zur Teil­nahme (bitte mit Angabe von Name und Matr​.Nr.) per e‑mail an: a.​brueck@​isr.​tu-​berlin.​de