M5.1 | Schwerpunkt I
SS 2020
Kern­se­mi­nar Städ­te­bau und Bau­kul­tur
SS 2020
Dozent
Dr. Gre­gor Lan­gen­brinck
Typ
Integ. Veranstaltung
LV-Nr.
06361300 L26
Umfang
4 SWS / 5 ECTS
Raum
online
Termine
ab 22.04.2020
mitt­wochs 09 – 13h
Titelbild: © Angela Million

Onlinekurs – Hinweise zur Teilnahme

Die Anmel­dung für das Semi­nar läuft über ISIS. Die Anmel­dung wird am 20.04.2020 frei­ge­schal­tet.

Gegenstand des Kernseminares Städtebau und Baukultur ist der Zusammenhang zwischen der räumlichen Ausformulierung von Stadt und Raum sowie die sie gestaltenden Stadtproduktionsprozesse. Baukultur wird dabei als gebaute Umwelt im Dienste der Gesellschaft betrachtet, die einem permanenten Transformationsprozess durch gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Ansprüche unterliegt. Am Ende guter Baukultur entstehen qualitätsvolle Gebäude, Ensembles, Infrastrukturen und öffentliche Räume, welche die lokalen Rahmenbedingungen berücksichtigen, technische Innovation integrieren und gleichzeitig gestalterischen sowie nutzerorientierten Ansprüchen gerecht werden – und dies nicht nur heute sondern auch für zukünftige Nutzer. Im Fokus stehen Neubaumaßnahmen und auch der Umgang mit dem baukulturellen Erbe, seiner wandelnden Akzeptanz und gesellschaftlichen Inwertsetzung.

Somit sind Themen des Kernseminars „Städtebau und Baukultur“ u. a.:

  • Nachhaltige Stadtgestaltung/Sustainable Urban Design
  • lokale sozialräumliche Sinngebung und Raumaneignung
  • lokale und regionale Bau- und Planungskultur
  • städtebauliche Qualität/-ssicherung
  • baukulturelle Bildung und Beteiligung/participatory design

Das Kernseminar „Städtebau und Baukultur“ ist als integrierte Lehrveranstaltung konzipiert und besteht aus Übungseinheiten und Vorlesungs- bzw. Inputeinheiten durch die Dozenten. Die Übungsaufgaben werden in Einzel- und Gruppenarbeit erarbeitet. Bestandteil des Seminars ist der Besuch von Veranstaltungen mit baukulturellem Fokus.

Titelbild: © Angela Million
M5.1 | Schwerpunkt I

Kern­se­mi­nar Städ­te­bau und Bau­kul­tur

Dozent:
Dr. Gre­gor Lan­gen­brinck
Typ: Integ. Veranstaltung
Sprache: DE
LV-Nr.: 06361300 L26
Umfang: 4 SWS / 5 ECTS
Raum: online
Termine: ab 22.04.2020
mitt­wochs 09 – 13h
Abbildung: © Angela Million

Gegenstand des Kernseminares Städtebau und Baukultur ist der Zusammenhang zwischen der räumlichen Ausformulierung von Stadt und Raum sowie die sie gestaltenden Stadtproduktionsprozesse. Baukultur wird dabei als gebaute Umwelt im Dienste der Gesellschaft betrachtet, die einem permanenten Transformationsprozess durch gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Ansprüche unterliegt. Am Ende guter Baukultur entstehen qualitätsvolle Gebäude, Ensembles, Infrastrukturen und öffentliche Räume, welche die lokalen Rahmenbedingungen berücksichtigen, technische Innovation integrieren und gleichzeitig gestalterischen sowie nutzerorientierten Ansprüchen gerecht werden – und dies nicht nur heute sondern auch für zukünftige Nutzer. Im Fokus stehen Neubaumaßnahmen und auch der Umgang mit dem baukulturellen Erbe, seiner wandelnden Akzeptanz und gesellschaftlichen Inwertsetzung.

Somit sind Themen des Kernseminars „Städtebau und Baukultur“ u. a.:

  • Nachhaltige Stadtgestaltung/Sustainable Urban Design
  • lokale sozialräumliche Sinngebung und Raumaneignung
  • lokale und regionale Bau- und Planungskultur
  • städtebauliche Qualität/-ssicherung
  • baukulturelle Bildung und Beteiligung/participatory design

Das Kernseminar „Städtebau und Baukultur“ ist als integrierte Lehrveranstaltung konzipiert und besteht aus Übungseinheiten und Vorlesungs- bzw. Inputeinheiten durch die Dozenten. Die Übungsaufgaben werden in Einzel- und Gruppenarbeit erarbeitet. Bestandteil des Seminars ist der Besuch von Veranstaltungen mit baukulturellem Fokus.

Gegenstand des Kernseminares Städtebau und Baukultur ist der Zusammenhang zwischen der räumlichen Ausformulierung von Stadt und Raum sowie die sie gestaltenden Stadtproduktionsprozesse. Baukultur wird dabei als gebaute Umwelt im Dienste der Gesellschaft betrachtet, die einem permanenten Transformationsprozess durch gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Ansprüche unterliegt. Am Ende guter Baukultur entstehen qualitätsvolle Gebäude, Ensembles, Infrastrukturen und öffentliche Räume, welche die lokalen Rahmenbedingungen berücksichtigen, technische Innovation integrieren und gleichzeitig gestalterischen sowie nutzerorientierten Ansprüchen gerecht werden – und dies nicht nur heute sondern auch für zukünftige Nutzer. Im Fokus stehen Neubaumaßnahmen und auch der Umgang mit dem baukulturellen Erbe, seiner wandelnden Akzeptanz und gesellschaftlichen Inwertsetzung.

Somit sind Themen des Kernseminars „Städtebau und Baukultur“ u. a.:

  • Nachhaltige Stadtgestaltung/Sustainable Urban Design
  • lokale sozialräumliche Sinngebung und Raumaneignung
  • lokale und regionale Bau- und Planungskultur
  • städtebauliche Qualität/-ssicherung
  • baukulturelle Bildung und Beteiligung/participatory design

Das Kernseminar „Städtebau und Baukultur“ ist als integrierte Lehrveranstaltung konzipiert und besteht aus Übungseinheiten und Vorlesungs- bzw. Inputeinheiten durch die Dozenten. Die Übungsaufgaben werden in Einzel- und Gruppenarbeit erarbeitet. Bestandteil des Seminars ist der Besuch von Veranstaltungen mit baukulturellem Fokus.

Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen | Prof. Angela Million | Institut für Stadt- und Regionalplanung | TU Berlin