B8 | Grundlagen des Städtebaus
SS 2021
Dar­stel­lungs­lehre und Visu­elle Kommunikationsmittel
SS 2021
Dozent*innen
Prof. Dr.-Ing. Angela Mil­lion, Zuzana Tabač­ková, Felix Bentlin
Typ
Integ. Veranstaltung
LV-Nr.
06361300 L09
Umfang
4 SWS / 6 ECTS
Format
1. Ter­min:
Do. 15.04.2021 11:00 – 14:00

wöchentlich:
don­ners­tags 11:00 – 17:00

online @  
Titelbild: © FG Städtebau

Hybridsemester — Hinweise

Diese Ver­an­stal­tung fin­det im SS 2021 als teil­weise syn­chrone Online-Ver­an­stal­tung statt. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie online im ISIS-Kurs.

Aufgrund der dynamischen Entwicklungen kann sich die Lage jederzeit und kurzfristig ändern. Verfolgen Sie daher bitte stets die aktuellen Informationen des TU Krisenstabs.

Wir leben heute in einer stark visuell geprägten Gesellschaft, in der durch Bildsprache Informationen vermittelt werden. In fast allen Tätigkeitsbereichen von Planer*innen und Gestalter*innen müssen Ideen, Prozesse und Planwerke vermittelt werden – sprachlich und visuell. Eine präzise grafische Präsentation vereinfacht die Rezeption von Inhalten und ermöglicht den Planer*innen, die Kernaussagen von Projektinhalten zu kommunizieren. Die Adressaten sind dabei ebenso vielfältig wie die Methoden und die Software, die einer professionellen Darstellung zu Grunde liegen. Im Rahmen der Integrierten Veranstaltung werden Grundlagen der (Plan-) Darstellung integriert vermittelt und erprobt. Eine Methodeneinführung findet in den folgenden Bereichen statt:

  • Freihandzeichnen / Skizzieren
  • Einführung und Grundlagen rasterorientierter Datenbearbeitung
  • Einführung und Grundlagen veltorbasierter Datenbearbeitung
  • Technisches Zeichnen in verschiedenen Maßstäben
  • CAD-Programme im 2D- und 3D-Bereich für Stadtplanung
  • Modellbau
  • Grundlagen der Geometrie, Projektion und des 3D Modeling
  • Planlayout
  • Konzept- und Datenvisualisierungen (z. B. Infografitk)
  • Methoden der zeichnerischen Bestandsaufnahme und Entwurfsmethoden

Ziel ist es, Kompetenzen sowie Fähigkeiten visueller Präsentation aufzubauen und ein Verständnis über die Zusammenhänge zwischen Darstellung und Vermittlung von Planungsinhalten zu entwickeln.

Als Portfolio-Prüfung werden die Stegreifaufgaben im Zusammenhang mit Entwurfstagesbuch erwartet und bewertet.

Titelbild: © FG Städtebau
B8 | Grundlagen des Städtebaus

Dar­stel­lungs­lehre und Visu­elle Kommunikationsmittel

Dozent*innen:
Prof. Dr.-Ing. Angela Mil­lion, Zuzana Tabač­ková, Felix Bentlin
Typ: Integ. Veranstaltung
Sprache: DE
LV-Nr.: 06361300 L09
Umfang: 4 SWS / 6 ECTS
Raum:
Termine:
Abbildung: © FG Städtebau

Wir leben heute in einer stark visuell geprägten Gesellschaft, in der durch Bildsprache Informationen vermittelt werden. In fast allen Tätigkeitsbereichen von Planer*innen und Gestalter*innen müssen Ideen, Prozesse und Planwerke vermittelt werden – sprachlich und visuell. Eine präzise grafische Präsentation vereinfacht die Rezeption von Inhalten und ermöglicht den Planer*innen, die Kernaussagen von Projektinhalten zu kommunizieren. Die Adressaten sind dabei ebenso vielfältig wie die Methoden und die Software, die einer professionellen Darstellung zu Grunde liegen. Im Rahmen der Integrierten Veranstaltung werden Grundlagen der (Plan-) Darstellung integriert vermittelt und erprobt. Eine Methodeneinführung findet in den folgenden Bereichen statt:

  • Freihandzeichnen / Skizzieren
  • Einführung und Grundlagen rasterorientierter Datenbearbeitung
  • Einführung und Grundlagen veltorbasierter Datenbearbeitung
  • Technisches Zeichnen in verschiedenen Maßstäben
  • CAD-Programme im 2D- und 3D-Bereich für Stadtplanung
  • Modellbau
  • Grundlagen der Geometrie, Projektion und des 3D Modeling
  • Planlayout
  • Konzept- und Datenvisualisierungen (z. B. Infografitk)
  • Methoden der zeichnerischen Bestandsaufnahme und Entwurfsmethoden

Ziel ist es, Kompetenzen sowie Fähigkeiten visueller Präsentation aufzubauen und ein Verständnis über die Zusammenhänge zwischen Darstellung und Vermittlung von Planungsinhalten zu entwickeln.

Als Portfolio-Prüfung werden die Stegreifaufgaben im Zusammenhang mit Entwurfstagesbuch erwartet und bewertet.

Wir leben heute in einer stark visuell geprägten Gesellschaft, in der durch Bildsprache Informationen vermittelt werden. In fast allen Tätigkeitsbereichen von Planer*innen und Gestalter*innen müssen Ideen, Prozesse und Planwerke vermittelt werden – sprachlich und visuell. Eine präzise grafische Präsentation vereinfacht die Rezeption von Inhalten und ermöglicht den Planer*innen, die Kernaussagen von Projektinhalten zu kommunizieren. Die Adressaten sind dabei ebenso vielfältig wie die Methoden und die Software, die einer professionellen Darstellung zu Grunde liegen. Im Rahmen der Integrierten Veranstaltung werden Grundlagen der (Plan-) Darstellung integriert vermittelt und erprobt. Eine Methodeneinführung findet in den folgenden Bereichen statt:

  • Freihandzeichnen / Skizzieren
  • Einführung und Grundlagen rasterorientierter Datenbearbeitung
  • Einführung und Grundlagen veltorbasierter Datenbearbeitung
  • Technisches Zeichnen in verschiedenen Maßstäben
  • CAD-Programme im 2D- und 3D-Bereich für Stadtplanung
  • Modellbau
  • Grundlagen der Geometrie, Projektion und des 3D Modeling
  • Planlayout
  • Konzept- und Datenvisualisierungen (z. B. Infografitk)
  • Methoden der zeichnerischen Bestandsaufnahme und Entwurfsmethoden

Ziel ist es, Kompetenzen sowie Fähigkeiten visueller Präsentation aufzubauen und ein Verständnis über die Zusammenhänge zwischen Darstellung und Vermittlung von Planungsinhalten zu entwickeln.

Als Portfolio-Prüfung werden die Stegreifaufgaben im Zusammenhang mit Entwurfstagesbuch erwartet und bewertet.

Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen | Prof. Angela Million | Institut für Stadt- und Regionalplanung | TU Berlin