M3 (SRP) / PJ-SRP (UD)
SS 2020
Cool Down The City And Cook For The Hood!
Städ­te­bau für die Pro­duk­tive Stadt //
Urban Design For The Pro­duc­tive City
SS 2020
Dozentinnen
Dr. Anja Ste­g­lich
Dr. Grit Bür­gow
Typ
Auftragsprojekt
LV-Nr.
06361300L22
Umfang
2 SWS / 12 ECTS
Termine
ab 23.04.2020,
don­ners­tags 14 – 16h
Titelbild: © Roof Water-Farm

Onlinekurs – Hinweise zur Teilnahme

Die Anmel­dung für das Semi­nar läuft über ISIS. Die Anmel­dung wird am 20.04.2020 frei­ge­schal­tet.

Das Seminar entwickelt Visionen für die Produktive Stadt. Im Mittelpunkt stehen Infrastrukturwandel, Technologien für Recycling und Kreislaufwirtschaft sowie Klimaresilienz auf Gebäude- und Quartiersebene. Frischer Fisch und frisches Gemüse direkt vom Dach, hergestellt mit aufbereitetem Abwasser aus dem Haushalt, das ist z.B. die Vision von ROOF WATER-FARM. Im Projekt werden technologische Grundlagen und Ergebnisse des ROOF WATER-FARM-Forschungsprojektes als MOOC (Massive Open Online Course) vorgestellt und darauf aufbauend aktuelle Gestaltungsfragen zur produktiven und klimaresilienten Stadt diskutiert.

Im Rahmen der Entwurfsarbeit wird es konkret darum gehen, gegenwärtige und zukünftige Ressourcen der Stadtproduktion zu analysieren, zu visualisieren und entwerferisch zu entwickeln. Dabei werden Antworten auf die drängenden Fragen der Stadtentwicklung gesucht: Auf welche lokalen Ressourcen und Akteure können bestehende und zukünftige Berliner Quartiere aufbauen? Welche Prozesse und Orte werden für produktive Stadtproduktion benötigt? Welche Räume können im Sinne der produktiven Stadt städtebauliche Konfigurationen verändern und/oder qualifizieren? Wie können möglichst viele NutzerInnen von dieser Form des produktiven Stadtwachstums profitieren? Programmatisch und wegweisend soll zur Debatte um die produktive Stadt beigetragen und eine gemeinschaftliche Perspektive auf Stadtwachstum und Klimaresilienz gestärkt werden. Szenarien produktiver Stadtproduktion illustrieren derzeitige Transformationspotenziale des städtischen Raumes, damit verbundene räumliche Innovationen und gestalterische Rahmenbedingungen.

Kenntnisse des Entwerfens und der Plandarstellung werden vorausgesetzt. Ebenso sind Grundkenntnisse sozialwissenschaftlicher und nachhaltiger Stadtforschung von Bedeutung. Das Auftragsprojekt setzt ein fortgeschrittenes MA-Studium voraus, ein gesteigertes Interesse am Entwurf und basiert auf einer hohen Eigenständigkeit der Studierenden.


The studio develops scenarios for the Productive City. The focus is on infrastructure development, technologies for recycling and resource management as well as climate resilience at building and neighbourhood level. Fresh fish and fresh vegetables directly from the roof, produced with treated waste water from households, this is for example the vision of ROOF WATER-FARM. In the studio, technological principles and results of the ROOF WATER-FARM research project will be presented as MOOC (Massive Open Online Course) and based on this, current design issues concerning the productive and climate-sensitive city will be discussed.

In the context of the design work, the concrete aim will be to analyse, visualise and develop the current and future resources of urban production. Answers to the pressing questions of urban development will be explored: On which local resources and actors can existing and future Berlin neighbourhoods build? Which processes and places are needed for productive urban production? Which spaces can change and/or qualify urban configurations in terms of the productive city? How can as many users as possible benefit from this form of productive urban growth? The aim is to contribute programmatically and groundbreakingly to the debate on the productive city and to strengthen a community perspective on urban growth and climate resilience. Scenarios of productive urban production illustrate current transformation potentials of urban space, associated spatial innovations and design framework conditions.

Knowledge of design and visualisation of plans is required. Basic knowledge of social science and sustainable urban research is also important. The studio project requires an advanced MA degree, an increased interest in design and is based on a high degree of independence of the students.

Das Semi­nar ent­wi­ckelt Visio­nen für die Pro­duk­tive Stadt. Im Mit­tel­punkt ste­hen Infra­struk­tur­wan­del, Tech­no­lo­gien für Recy­cling und Kreis­lauf­wirt­schaft sowie Kli­ma­re­si­li­enz auf Gebäude- und Quar­tiers­ebene. Fri­scher Fisch und fri­sches Gemüse direkt vom Dach, her­ge­stellt mit auf­be­rei­te­tem Abwas­ser aus dem Haus­halt, das ist z.B. die Vision von ROOF WATER-FARM. Im Pro­jekt wer­den tech­no­lo­gi­sche Grund­la­gen und Ergeb­nisse des ROOF WATER-FARM-For­schungs­pro­jek­tes als MOOC (Mas­sive Open Online Course) vor­ge­stellt und dar­auf auf­bau­end aktu­elle Gestal­tungs­fra­gen zur pro­duk­ti­ven und kli­ma­re­si­li­en­ten Stadt dis­ku­tiert.

Im Rah­men der Ent­wurfs­ar­beit wird es kon­kret darum gehen, gegen­wär­tige und zukünf­tige Res­sour­cen der Stadt­pro­duk­tion zu ana­ly­sie­ren, zu visua­li­sie­ren und ent­wer­fe­risch zu ent­wi­ckeln. Dabei wer­den Ant­wor­ten auf die drän­gen­den Fra­gen der Stadt­ent­wick­lung gesucht: Auf wel­che loka­len Res­sour­cen und Akteure kön­nen bestehende und zukünf­tige Ber­li­ner Quar­tiere auf­bauen? Wel­che Pro­zesse und Orte wer­den für pro­duk­tive Stadt­pro­duk­tion benö­tigt? Wel­che Räume kön­nen im Sinne der pro­duk­ti­ven Stadt städ­te­bau­li­che Kon­fi­gu­ra­tio­nen ver­än­dern und/​oder qua­li­fi­zie­ren? Wie kön­nen mög­lichst viele Nut­ze­rIn­nen von die­ser Form des pro­duk­ti­ven Stadt­wachs­tums pro­fi­tie­ren? Pro­gram­ma­tisch und weg­wei­send soll zur Debatte um die pro­duk­tive Stadt bei­getra­gen und eine gemein­schaft­li­che Per­spek­tive auf Stadt­wachs­tum und Kli­ma­re­si­li­enz gestärkt wer­den. Sze­na­rien pro­duk­ti­ver Stadt­pro­duk­tion illus­trie­ren der­zei­tige Trans­for­ma­ti­ons­po­ten­ziale des städ­ti­schen Rau­mes, damit ver­bun­dene räum­li­che Inno­va­tio­nen und gestal­te­ri­sche Rah­men­be­din­gun­gen.

Kennt­nisse des Ent­wer­fens und der Plan­dar­stel­lung wer­den vor­aus­ge­setzt. Ebenso sind Grund­kennt­nisse sozi­al­wis­sen­schaft­li­cher und nach­hal­ti­ger Stadt­for­schung von Bedeu­tung. Das Auf­trags­pro­jekt setzt ein fort­ge­schrit­te­nes MA-Stu­dium vor­aus, ein gestei­ger­tes Inter­esse am Ent­wurf und basiert auf einer hohen Eigen­stän­dig­keit der Stu­die­ren­den.


The stu­dio deve­lops sce­n­a­rios for the Pro­duc­tive City. The focus is on infra­st­ruc­ture deve­lo­p­ment, tech­no­lo­gies for recy­cling and resource manage­ment as well as cli­mate resi­li­ence at buil­ding and neigh­bour­hood level. Fresh fish and fresh vege­ta­bles directly from the roof, pro­du­ced with trea­ted waste water from house­holds, this is for example the vision of ROOF WATER-FARM. In the stu­dio, tech­no­lo­gi­cal princi­ples and results of the ROOF WATER-FARM rese­arch pro­ject will be pre­sen­ted as MOOC (Mas­sive Open Online Course) and based on this, cur­rent design issues con­cer­ning the pro­duc­tive and cli­mate-sen­si­tive city will be dis­cus­sed.

In the con­text of the design work, the con­crete aim will be to ana­lyse, visua­lise and deve­lop the cur­rent and future resour­ces of urban pro­duc­tion. Ans­wers to the pres­sing ques­ti­ons of urban deve­lo­p­ment will be explo­red: On which local resour­ces and actors can exis­ting and future Ber­lin neigh­bour­hoods build? Which pro­ces­ses and pla­ces are nee­ded for pro­duc­tive urban pro­duc­tion? Which spaces can change and/​or qua­lify urban con­fi­gu­ra­ti­ons in terms of the pro­duc­tive city? How can as many users as pos­si­ble bene­fit from this form of pro­duc­tive urban growth? The aim is to con­tri­bute pro­gram­ma­ti­cally and ground­brea­kin­gly to the debate on the pro­duc­tive city and to streng­t­hen a com­mu­nity per­spec­tive on urban growth and cli­mate resi­li­ence. Sce­n­a­rios of pro­duc­tive urban pro­duc­tion illus­trate cur­rent trans­for­ma­tion poten­ti­als of urban space, asso­cia­ted spa­tial inno­va­tions and design frame­work con­di­ti­ons.

Know­ledge of design and visua­li­sa­tion of plans is requi­red. Basic know­ledge of social sci­ence and sus­tainable urban rese­arch is also important. The stu­dio pro­ject requi­res an advan­ced MA degree, an incre­a­sed inte­rest in design and is based on a high degree of inde­pen­dence of the stu­dents.

Titelbild: © Roof Water-Farm
M3 (SRP) / PJ-SRP (UD)

Cool Down The City And Cook For The Hood!

Städ­te­bau für die Pro­duk­tive Stadt //
Urban Design For The Pro­duc­tive City

– Städtebau für kollektive Stadtproduktion
Dozentinnen:
Dr. Anja Ste­g­lich
Dr. Grit Bür­gow
Typ: Auftragsprojekt
Sprache: DE / EN
LV-Nr.: 06361300L22
Umfang: 2 SWS / 12 ECTS
Raum: online / ISIS
Termine: ab 23.04.2020,
don­ners­tags 14 – 16h
Abbildung: © Roof Water-Farm

Das Seminar entwickelt Visionen für die Produktive Stadt. Im Mittelpunkt stehen Infrastrukturwandel, Technologien für Recycling und Kreislaufwirtschaft sowie Klimaresilienz auf Gebäude- und Quartiersebene. Frischer Fisch und frisches Gemüse direkt vom Dach, hergestellt mit aufbereitetem Abwasser aus dem Haushalt, das ist z.B. die Vision von ROOF WATER-FARM. Im Projekt werden technologische Grundlagen und Ergebnisse des ROOF WATER-FARM-Forschungsprojektes als MOOC (Massive Open Online Course) vorgestellt und darauf aufbauend aktuelle Gestaltungsfragen zur produktiven und klimaresilienten Stadt diskutiert.

Im Rahmen der Entwurfsarbeit wird es konkret darum gehen, gegenwärtige und zukünftige Ressourcen der Stadtproduktion zu analysieren, zu visualisieren und entwerferisch zu entwickeln. Dabei werden Antworten auf die drängenden Fragen der Stadtentwicklung gesucht: Auf welche lokalen Ressourcen und Akteure können bestehende und zukünftige Berliner Quartiere aufbauen? Welche Prozesse und Orte werden für produktive Stadtproduktion benötigt? Welche Räume können im Sinne der produktiven Stadt städtebauliche Konfigurationen verändern und/oder qualifizieren? Wie können möglichst viele NutzerInnen von dieser Form des produktiven Stadtwachstums profitieren? Programmatisch und wegweisend soll zur Debatte um die produktive Stadt beigetragen und eine gemeinschaftliche Perspektive auf Stadtwachstum und Klimaresilienz gestärkt werden. Szenarien produktiver Stadtproduktion illustrieren derzeitige Transformationspotenziale des städtischen Raumes, damit verbundene räumliche Innovationen und gestalterische Rahmenbedingungen.

Kenntnisse des Entwerfens und der Plandarstellung werden vorausgesetzt. Ebenso sind Grundkenntnisse sozialwissenschaftlicher und nachhaltiger Stadtforschung von Bedeutung. Das Auftragsprojekt setzt ein fortgeschrittenes MA-Studium voraus, ein gesteigertes Interesse am Entwurf und basiert auf einer hohen Eigenständigkeit der Studierenden.


The studio develops scenarios for the Productive City. The focus is on infrastructure development, technologies for recycling and resource management as well as climate resilience at building and neighbourhood level. Fresh fish and fresh vegetables directly from the roof, produced with treated waste water from households, this is for example the vision of ROOF WATER-FARM. In the studio, technological principles and results of the ROOF WATER-FARM research project will be presented as MOOC (Massive Open Online Course) and based on this, current design issues concerning the productive and climate-sensitive city will be discussed.

In the context of the design work, the concrete aim will be to analyse, visualise and develop the current and future resources of urban production. Answers to the pressing questions of urban development will be explored: On which local resources and actors can existing and future Berlin neighbourhoods build? Which processes and places are needed for productive urban production? Which spaces can change and/or qualify urban configurations in terms of the productive city? How can as many users as possible benefit from this form of productive urban growth? The aim is to contribute programmatically and groundbreakingly to the debate on the productive city and to strengthen a community perspective on urban growth and climate resilience. Scenarios of productive urban production illustrate current transformation potentials of urban space, associated spatial innovations and design framework conditions.

Knowledge of design and visualisation of plans is required. Basic knowledge of social science and sustainable urban research is also important. The studio project requires an advanced MA degree, an increased interest in design and is based on a high degree of independence of the students.

Das Seminar entwickelt Visionen für die Produktive Stadt. Im Mittelpunkt stehen Infrastrukturwandel, Technologien für Recycling und Kreislaufwirtschaft sowie Klimaresilienz auf Gebäude- und Quartiersebene. Frischer Fisch und frisches Gemüse direkt vom Dach, hergestellt mit aufbereitetem Abwasser aus dem Haushalt, das ist z.B. die Vision von ROOF WATER-FARM. Im Projekt werden technologische Grundlagen und Ergebnisse des ROOF WATER-FARM-Forschungsprojektes als MOOC (Massive Open Online Course) vorgestellt und darauf aufbauend aktuelle Gestaltungsfragen zur produktiven und klimaresilienten Stadt diskutiert.

Im Rahmen der Entwurfsarbeit wird es konkret darum gehen, gegenwärtige und zukünftige Ressourcen der Stadtproduktion zu analysieren, zu visualisieren und entwerferisch zu entwickeln. Dabei werden Antworten auf die drängenden Fragen der Stadtentwicklung gesucht: Auf welche lokalen Ressourcen und Akteure können bestehende und zukünftige Berliner Quartiere aufbauen? Welche Prozesse und Orte werden für produktive Stadtproduktion benötigt? Welche Räume können im Sinne der produktiven Stadt städtebauliche Konfigurationen verändern und/oder qualifizieren? Wie können möglichst viele NutzerInnen von dieser Form des produktiven Stadtwachstums profitieren? Programmatisch und wegweisend soll zur Debatte um die produktive Stadt beigetragen und eine gemeinschaftliche Perspektive auf Stadtwachstum und Klimaresilienz gestärkt werden. Szenarien produktiver Stadtproduktion illustrieren derzeitige Transformationspotenziale des städtischen Raumes, damit verbundene räumliche Innovationen und gestalterische Rahmenbedingungen.

Kenntnisse des Entwerfens und der Plandarstellung werden vorausgesetzt. Ebenso sind Grundkenntnisse sozialwissenschaftlicher und nachhaltiger Stadtforschung von Bedeutung. Das Auftragsprojekt setzt ein fortgeschrittenes MA-Studium voraus, ein gesteigertes Interesse am Entwurf und basiert auf einer hohen Eigenständigkeit der Studierenden.


The studio develops scenarios for the Productive City. The focus is on infrastructure development, technologies for recycling and resource management as well as climate resilience at building and neighbourhood level. Fresh fish and fresh vegetables directly from the roof, produced with treated waste water from households, this is for example the vision of ROOF WATER-FARM. In the studio, technological principles and results of the ROOF WATER-FARM research project will be presented as MOOC (Massive Open Online Course) and based on this, current design issues concerning the productive and climate-sensitive city will be discussed.

In the context of the design work, the concrete aim will be to analyse, visualise and develop the current and future resources of urban production. Answers to the pressing questions of urban development will be explored: On which local resources and actors can existing and future Berlin neighbourhoods build? Which processes and places are needed for productive urban production? Which spaces can change and/or qualify urban configurations in terms of the productive city? How can as many users as possible benefit from this form of productive urban growth? The aim is to contribute programmatically and groundbreakingly to the debate on the productive city and to strengthen a community perspective on urban growth and climate resilience. Scenarios of productive urban production illustrate current transformation potentials of urban space, associated spatial innovations and design framework conditions.

Knowledge of design and visualisation of plans is required. Basic knowledge of social science and sustainable urban research is also important. The studio project requires an advanced MA degree, an increased interest in design and is based on a high degree of independence of the students.

Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen | Prof. Angela Million | Institut für Stadt- und Regionalplanung | TU Berlin