FNEZ
Die rebel­li­sche Stadt

Die rebel­li­sche Stadt

FNEZ  |  WS 2018/19
Das „Rebel­li­sche“ ist ein wesent­li­cher Bestand­teil der DNA der euro­päi­schen Stadt: Selbst­ver­wal­tung, lokale Mit­be­stim­mung und dezen­trale Struk­tu­ren prä­gen das Ver­ständ­nis der Städte und Gemein­den in Deutsch­land seit lan­gem. Hier­mit als Aus­gangs­punkt ent­wer­fen Stu­die­rende der elf teil­neh­men­den Hoch­schu­len die Defi­ni­tion einer rebel­li­schen Stadt.

Die pro­duk­tive Pro­vinz­stadt

Die pro­duk­tive Pro­vinz­stadt

FNEZ  |  WS 2017/18
Was ist eine Pro­vinz­stadt, was cha­rak­te­ri­siert sie, wie wird Pro­vinz­stadt gemacht? Wel­che Typen von Pro­vinz­städ­ten und umge­ben­den länd­li­chen Räu­men kön­nen dif­fe­ren­ziert wer­den? Stu­die­rende aus elf teil­neh­men­den Hoch­schu­len nah­men diese Fra­gen als Aus­gangs­punkt und ent­war­fen Defi­ni­tio­nen einer pro­duk­ti­ven Pro­vinz­stadt.

Die neo-euro­päi­sche Stadt

Die neo-euro­päi­sche Stadt

FNEZ  |  WS 2016/17
Die Leip­zig Charta zur nach­hal­ti­gen euro­päi­schen Stadt wird im kom­men­den Jahr zehn Jahre alt. Sie hat das Pri­mat der Nach­hal­tig­keit gesamt­eu­ro­pä­isch vor­ge­dacht, auf natio­na­ler Ebene ver­an­kert und auf loka­ler Ebene mit dem Instru­ment der inte­grier­ten Stadt­ent­wick­lung umge­setzt…

Die bil­dende Stadt

Die bil­dende Stadt

FNEZ  |  SS 2015
Bil­dung fin­det nicht nur im Schul­un­ter­richt statt, son­dern auch in Fami­lien, Ver­ei­nen, Jugend­clubs, bei Kul­tur­ange­bo­ten, im öffent­li­chen Raum, unter Gleich­alt­ri­gen oder durch Medi­en­nut­zung. So ver­stan­den, geschieht Bil­dung an den unter­schied­lichs­ten Orten und in diver­sen Räu­men.

Die selbst­ge­machte Stadt

Die selbst­ge­machte Stadt

FNEZ  |  WS 2013/14
Schlag­worte, die reflek­tie­ren, wie die Stadt von ihren Bür­ge­rIn­nen selbst gestal­tet wird, gibt es zahl­reich. Auch wenn ver­schie­dene Her­an­ge­hens­wei­sen dahin­ter ste­hen, ist doch der Gedanke des „sel­ber Machens“, das unab­hän­gig von kom­mu­na­len Pla­nun­gen pas­siert, ver­ei­nend.

Die zeit­ge­rechte Stadt

Die zeit­ge­rechte Stadt

FNEZ  |  WS 2012/13
Die „zeit­ge­rechte Stadt“ ist ein viel­schich­ti­ges Thema für die Zusam­men­ar­beit von elf Hoch­schu­len. In die­ser vier­ten Runde der Koope­ra­tion gab es erneut eine große Band­breite von Semi­na­ren, Pro­jek­ten und Abschluss­ar­bei­ten zu ver­schie­de­nen Fra­ge­stel­lun­gen von Zeit und Stadt.

Die res­sour­cen-effi­zi­ente Stadt

Die res­sour­cen-effi­zi­ente Stadt

FNEZ  |  WS 2011/12
Im Jahr 2011/12 steht das Pro­jekt unter dem Thema der res­sour­cen­ef­fi­zi­en­ten Stadt und ist räum­lich sowie inhalt­lich an das Pro­jekt Inno­va­tionCity Ruhr ange­bun­den. Im Zen­trum ste­hen dabei u.a. fol­gende Fra­gen: Wie geht die Stadt von mor­gen mit den Ansprü­chen an Nach­hal­tig­keit und Ener­gie­ef­fi­zi­enz um?

Die unsicht­bare Stadt

Die unsicht­bare Stadt

FNEZ  |  SS 2010
Im Zen­trum die­ses Pro­jekts ste­hen die Ideen jun­ger Stu­die­ren­der zu Zukunfts­the­men der Stadt(planung). Hier­für haben ins­ge­samt neun Hoch­schu­len zu dem gemein­sa­men Rah­men­thema „Die unsicht­bare Stadt“ zusam­men­ge­ar­bei­tet: An allen neun Uni­ver­si­tä­ten wur­den im Som­mer­se­mes­ter 2010 Semi­nare zu unter­schied­li­chen Aspek­ten der unsicht­ba­ren Stadt ange­bo­ten.

Stu­die­rende ent­wer­fen 2050

Stu­die­rende ent­wer­fen 2050

FNEZ  |  SS 2008/09
„Inno­va­tio­nen für Stadt­quar­tiere der Zukunft“ ist ein Pro­jekt­ti­tel mit pro­gram­ma­ti­schem Inhalt: Stu­die­rende von acht Uni­ver­si­tä­ten und aus neun Lehr­stüh­len ent­wi­ckeln in inter­dis­zi­pli­när und hoch­schul­über­grei­fend zusam­men­ge­setz­ten Grup­pen Ideen für die Zukunft des städ­ti­schen Lebens.