Der Cam­pus als Leit­bild und Pra­xis in Loka­len Bildungslandschaften

Liebe Jugend­li­che,

Wir, das Team der TU Ber­lin und der Uni­ver­si­tät Sie­gen, erfor­schen Bil­dungs­land­schaf­ten. Eine lokale Bil­dungs­land­schaft zeich­net sich aus durch die Zusam­men­ar­beit aller Ein­rich­tun­gen, die an einem bestimm­ten Ort an der Bil­dungs­ar­beit betei­ligt sind. Der Ort wird oft als Cam­pus bezeich­net. Für die­ses For­schungs­pro­jekt wur­den zwei Cam­pus-Stand­orte aus­ge­wählt: der Cam­pus für lebens­lan­ges Ler­nen in Oster­holz-Schar­m­beck (Nie­der­sach­sen) und der Cam­pus Efeu­weg (Ber­lin-Gro­pi­us­stadt).

Wich­tige For­schungs­fra­gen für uns sind unter ande­rem, wie junge Nut­zer und Nut­ze­rin­nen den Cam­pus wahr­neh­men, wie sie ihn nut­zen und was genau auf dem Cam­pus pas­siert. Um Ant­wor­ten auf diese Fra­gen zu fin­den, gibt es eine Methode: nar­ra­tive Landkarten.

Nar­ra­tive Land­kar­ten sind eine Kom­bi­na­tion aus Inter­views und dem Zeich­nen einer indi­vi­du­el­len Karte des Ortes. Dabei zeich­net und erzählt ihr, was euch an die­sem Ort wich­tig ist, was euch gefällt, was nicht, wo ihr gerne hin­geht, wel­che Berei­che ihr mei­det. Vor dem Hin­ter­grund der aktu­el­len COVID-19-Pan­de­mie inter­es­siert uns auch die Frage, warum und wie sich die Situa­tion für euch ver­än­dert hat. Wir sind gespannt auf eure Sicht auf den Campus.

Wie oben beschrie­ben, möch­ten wir Dich zu einem Inter­view ein­la­den. Auf­grund der COVID-19-Pan­de­mie und um den best­mög­li­chen Schutz zu gewähr­leis­ten, wer­den wir das Inter­view in digi­ta­ler Form mit­hilfe eines Tablets und einer digi­ta­len Platt­form (White­board) durch­füh­ren. Das Inter­view dau­ert ca. 30 Minu­ten und muss in einem ruhi­gen Raum statt­fin­den, damit wir ein­an­der gut hören und ver­ste­hen kön­nen. Wir wer­den den Ver­lauf des Gesprächs auf­zeich­nen, das hilft uns eure Aus­sa­gen zu erfas­sen und mit euch in ein Gespräch zu kom­men. Dafür brau­chen wir von Dir eine Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung. Damit eine Schülerin bzw. ein Schüler unter 16 Jah­ren an dem For­schungs­pro­jekt teil­neh­men darf, müssen die Eltern der Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung zustim­men. Schüler*innen ab 16 Jah­ren stim­men der Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung selbst zu. Die Zustim­mung kann in bei­den Fäl­len vor der Befra­gung digi­tal via Lime­S­ur­vey erfolgen.

Gerne beant­wor­ten wir Deine Fra­gen zum For­schungs­pro­jekt und zum Ablauf des Inter­views. Du kannst uns über s.​klepp@​tu-​berlin.​de per Mail erreichen.

Wir hof­fen, Dein Inter­esse geweckt zu haben!

Viele Grüße

Das For­schungs­team

Fotos: © JAS e.V.

Kon­takt

Sarah Klepp (M.A.)
Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin
s.​klepp@​tu-​berlin.​de
Tel: +49 30 314 28094