M1/2 | Mas­ter-Stu­di­en­pro­jekt
Bor­der­line Cities
Dozent*innen:
Prof. Dr. Angela Mil­lion
unter­stützt von:
Jür­gen Höf­ler
Tim Nebert
Typ: Pro­jekt­se­mi­nar
LV-Nr.: 06361300 L20
Umfang: 8 SWS / 12 ECTS
Raum: B 314 (Labor K)
Ter­mine: ab 17.10.2019
don­ners­tags
14:00 – 18:00 Uhr
Ter­mine:
ab 17.10.2019
don­ners­tags
14:00 – 18:00 Uhr
Abbil­dung: © Jür­gen Höf­ler

Gegen­stand des Mas­ter­pro­jek­tes sind Gren­zen von Nach­bar­schaf­ten als hoch­dy­na­mi­sche Orte der Aus­hand­lungs­pro­zesse im Urba­nen. Die Dia­lek­tik und Gleich­zei­tig­keit von Ent­gren­zungs- und Neu­ein­gren­zungs­ten­den­zen ist heute spe­zi­ell im städ­ti­schen Raum zu beob­ach­ten. Auf unter­schied­lichs­ten Maß­stabs­ebe­nen wer­den Räume umstruk­tu­riert, Zuschrei­bun­gen geän­dert und Akti­vi­täts­fel­der ange­passt. Gren­zen wer­den in die­sem Zusam­men­hang nicht als natur­ge­ge­ben ver­stan­den, son­dern unter­lie­gen einer fort­schrei­ten­den Trans­for­ma­tion, wer­den sozial „pro­du­ziert“, in den all­täg­li­chen Raum „ein­ge­schrie­ben“ und poli­tisch „imple­men­tiert“.

Ziel des Mas­ter­pro­jek­tes ist es, einen neuen Umgang mit Nach­bar­schaf­ten und ihren Gren­zen im urba­nen Raum zu fin­den, diese als Mem­bran in der Stadt umzu­deu­ten, neue Wege der Inwert­set­zung auf­zu­zei­gen und nar­ra­tiv-kom­mu­ni­ka­tive sowie ent­wurf­lich-gestal­te­ri­sche Lösungs­sze­na­rien auf unter­schied­li­chen Maß­stabs­ebe­nen zu ent­wi­ckeln. Die Nach­bar­schaf­ten als soziale Ein­heit und das Quar­tier als räum­li­che „Fas­sung“ die­ser bil­den den Unter­su­chungs­ge­gen­stand und Aus­gangs­punkt der gemein­sa­men Dis­kus­sion. Ber­lin ist durch klein­räum­li­che poly­zen­trale Ent­wick­lungs­dy­na­mi­ken ent­schei­dend geprägt, wobei geklärt wer­den soll, was Kieze im Inne­ren zusam­men­hält und nach Außen abgrenzt.

Das Mas­ter­pro­jekt fin­det unter dem Dach­thema „Bor­der­line Cities: Dyna­mic Bor­der Land­s­capes“ par­al­lel zu Lehr­ver­an­stal­tun­gen in 20 Hoch­schu­len Euro­pas statt: bor​der​lin​ecity​.com

Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich expli­zit an Stu­die­rende mit Ent­wurfs­er­fah­rung und CAD- oder GIS-Kennt­nis­sen. 

Fach­ge­biet Städ­te­bau und Sied­lungs­we­sen | Prof. Angela Mil­lion | Insti­tut für Stadt- und Regio­nal­pla­nung | TU Ber­lin
Sekre­ta­riat B9: Andrea Bluhm | Har­den­berg­str. 40A | D‑10623 Ber­lin | Tel 030–314 28098 | Fax 030–314 28153 | a.​bluhm@​isr.​tu-​berlin.​de