Die Arbeit „ener­gie plug-in“ hat den 2. Preis des von der TU Cott­bus aus­ge­schrie­be­nen Ide­en­wett­be­werbs „Ener­gie­Quar­tier – Grün­der­zeit der Zukunft“ gewon­nen. In ihrem Bei­trag erar­bei­te­ten die ISR-Stu­die­ren­den Tobias Kut­tler, Daniel Schwab und Xiao­han Hu (Mas­ter Stadt- und Regio­nal­pla­nung) sowie Hein­rich Sparla, Eleo­nore Har­mel und Maria Oiko­no­mou (Mas­ter Urban Design), mit der Betreu­ung von Dr. Rafael Pizarro, Vor­schläge für die Anpas­sung der bau­li­chen und tech­ni­schen Sub­stanz eines inner­städ­ti­schen Quar­tiers an die Nach­hal­tig­keits­ziele. Die Preis­ver­lei­hung fand im Rah­men der Ver­an­stal­tung „Modell­vor­ha­ben zur ener­ge­ti­schen Stadt­er­neue­rung“ vom BMVBS statt, der zugleich den Wett­be­werb spon­serte.
— aus­ge­lobt vom BBSR und der BTU Cott­bus —